Montag, 26. Februar 2018

Restefest 2018 - Nachschub für die Hebamme

Neben meinen Resten an Patchworkstoffen fallen auch Reste von Stoffen beim Klamottennähen an. Und ich vernähe ja gerne Jersey und Sweatstoffe. Auch hier mag ich nicht gerne Stücken entsorgen, aus denen ich noch etwas machen könnte. 
Und was mache ich mit meinen Jersey- und Sweatresten?
Babymützen nähen. Und so ist mal wieder ein ansehnlicher Stapel entstanden.


Da ich auch nicht zu lange an diesen Mützchen nähen möchte nähe ich zwei Varianten, die wirklich schnell gehen. Zum einen ist da das Klimperkleine Knötenmützchen. Mein absoluter Favorit.


Im Gegensatz zum Original nähe ich ein Bündchen an. Ich finde, so sitzen die Mützchen besser.
Hier könnt ihr es an meinem geduldigen Fotomodell Peter sehen.


Da zweite Mützchen ist die Mütze Matt von Frau Stoffschloss. Das schöne an diesem Schnitt ist, dass ich ihn in vielen verschiedenen Größen nähen kann. So finden auch kleinere Jerseyreste ihre Verwendung.
Hier habe ich mal die ganz kleine Variante genäht.


Alle meine Mützchen gehen an die Tochter meiner Strickfreundin Betty, die als Hebamme arbeitet. Sie erfreut damit die Mutti's der von ihr entbundenen Kinder. Die ganz kleinen Mützchen für die Frühchen, leitet sie jedoch an die Frühchenstation ihres Krankenhauses weiter. Wie mir immer wieder versichert wird, freuen sich die Schwetern und Mutti's dort sehr darüber.

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Idee, da freuen sich sicher auch die kleinen Babys, Mütter und die Hebamme.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marion,
    oh man, die sind ja zucker-süüüüüüüüüß. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Hebamme und Muttis sehr darüber freuen. Deinem Modell Peter steht sie auch sehr gut. Es scheint ja wirklich ein ganz braver zu sein.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. wie schön sind die Mützchen,
    gerade über den Kopf verlieren die Kinder die meiste Wärme.
    Deine Schnitte werde ich mir einmal genauer ansehen für die Herzkissengruppe.
    Danke fürs Teilen Frauke

    AntwortenLöschen
  4. So eine tolle Idee!!
    Die Klimperklein Knotenmützchen nähe ich auch gern als Babygeschenk. Der zweite Schnitt ist wirklich süß und deinem Püppchen stehen beide Versionen.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Die Mützchen sind herzallerliebst!
    LG Jaylyn

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine wunderschöne Resteverwertung, die auch noch Freude bereitet.
    Gruss Carola

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marion,
    was bist du doch für ein fleissiges Bienchen und was für eine wundervolle Idee! Mützchen für die Kleinsten!......so macht es doch doppelt Spass die Stoffreste aufzubrauchen!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine tolle Idee die Reste zu verarbeiten. Gefällt mir sehr gut.
    LG Peggy

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine tolle Idee. Stoffreste kommen ja schon einige zusammen.
    liebe grüße Ute

    AntwortenLöschen
  10. Eine sehr schöne Idee. Die Mützchen kommen bei Müttern und Babys bestimmt immer gut an. Wie schön, dass es Menschen gibt, die selbstlos helfen und andern Freude bereiten.
    Liebe Grüsse, Hannelore

    AntwortenLöschen
  11. Ist das ein riesengroßer Stapel! Ich habe erst für meine Jungs Mützen genäht, als sie schon etwas größer waren. Und da war das mit dem "am Kopf bleiben" immer etwas schwierig. Aber das Knotenmützchen sieht sehr tauglich aus und Deine Idee mit dem Bündchen gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Idee. Klar freuen sich die Mamas über so etwas Hübsches.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Ach, liebe Marion, was für schöne Idee! Die Mützchen sind ja urlieb! 😍😍
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
  14. Was für tolle Mützchen. Du bist super 👍
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  15. Eine Klasse Idee für die Verwertung von kleinen Jersey-Resten. Sehen putzig aus!
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  16. Da ist ja ein Haufen Mützchen entstanden :-)
    Ich habe für unseren Verein "Alles-wird-gut-Tücher" genäht und habe so einiges an Jerseyresten über, davon werde ich jetzt kleine Matt Mützen nähen- danke für den Link ;-)
    LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
  17. Das sind ganz goldige Mützen und die Geste von Dir, die dahinter steckt, finde ich wunderschön. Damit bereitest Du bestimmt vielen eine ganz grosse Freude.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ja eine tolle Idee und so schöne Mützen einfach klasse.
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  19. Eine ganz tolle Idee und die Mützen sehen klasse aus.
    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  20. Das ist herzerwärmend.Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  21. Die Mützchen sehen so niedlcih aus...und das aus Stoffrestchen- ja wir holen halt alles heraus, was geht- ich liebe sowas ja auch;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  22. So viel Müztlein mit viel Herz genäht, allerliebst...
    Schön wenn sie dann noch einem guten Zweck dienen.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Reste abbauen und auch noch etwas Gutes tun, mehr kann sich ein Nähherz doch gar nicht wünschen. Die Mützen sitzen mit dem Bündchen wirklich super gut.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  24. Die sind aber auch so was von niedlich!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  25. Moin Marion,
    DANKE meine HELDIN.
    Bis neulich Betty

    AntwortenLöschen
  26. Sehr niedlich Deine kleinen Mützchen und eine gute Idee. Meine Freundin wird Oma und das ist eine gute Gelegenheit, den Schnitt mal zu probieren.
    Danke für die Anregung und liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Marion,
    das ist eine besonders schöne Art der Resteverwertung. Die Mützen sind ganz bezaubernd und wird die kleinen Köpfchen schön warm halten. Ein tolle Idee!
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Marion,
    ganz süß sind die Mützchen geworden! Muss auch mal eine probieren aus den Stoffresteln.
    GlG Mona
    P.S. Bin übers Wochenende 11.3. in Berlin auf der Ferienmesse - Berlin Travel Festival - und nähe dort....

    AntwortenLöschen
  29. Das ist eine schöne Idee,
    zum einen kannst du ein paar Reste verarbeiten, zum Anderen tut man was Gutes und anderen eine Freude. Und die Mützchen sehen auch bezaubernd aus.
    lg Martina

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Marion,
    das ist eine tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Marion, die sind ja sehr schön und niedlich..Sehr schöne Geschichte, find ich toll das Du die süßen Mützchen für diesen guten Zweck nähst. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Marion,
    so niedlich die Mützchen - und wie glücklich Peter lächelt...
    ich glaub ja mal nicht, dass er seines wieder her gibt ;o)
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  33. Ein ganz tolles Willkommen für die Kleinen.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Marion, deine Mützen sind wirklich sehr schön und immer ein Renner.
    Alle Frauen die eine erhalten erfreuen sich riesig an ihnen und können sich kaum entscheiden.
    Eine Frau hat schon 50 Euro an Ärzte ohne Grenzen gespendet.
    Vielen lieben Dank für deine fleißige Arbeit.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen


Danke für die netten Worte!

Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein ein Google Konto.
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen findest du oben, in der Datenschutzerklärung.