Freitag, 4. September 2009

Der Holunder ruft!

Ja das ist wirklich so!
Der ruft andauernd:" Marion, Marlis, nehmt mich mit! Ich bin ganz reif!"
Hier kommen wir diesem Wunsch gerne nach.


Nun heißt es: Die Holunderbeeren von den Zweigen pulen.
Ich mag nämlich lieber Marmelade als Gelee.


Und das ist die bisherige Ausbeute!

Es wird aber noch weiteres geben. Der Holunder ruft noch immer.
Wenn Inge morgen kommt, bringt sie noch Gläser und auch Flaschen mit.
Dann wollen wir auch noch Holunderlikör machen.


Und dann noch ein kleiner Hinweis an euch:
Ich surfe hier mit einem mobilen Internetstick. Grundsätzlich geht das ganz gut; nur kann ich auf etlichen Blogs bei euch keine Kommentare schreiben.
Ich kriege immer "Fertig" angezeigt, aber nichts ist fertig. Ich verstehe das nicht.
Bitte seid nicht traurig.
Ich lese aber alles und leide und freue mich mit euch!

Kommentare:

Ricki hat gesagt…

Mmmmhhhh lecker...das einkochen hab ich noch vor mir!!
Und zum mobilen I-net!
Ich habe es seit 2 Jahren( fixe Leitung ist zu umständlich bei uns)...da kann es immer wieder durch Wetter, ob nun Regen . Wind zu unterbrechungen kommen!! Leider sehr ärgerlich..aber laut Betreiber nicht zu ändern :-(
Ich wünsche Dir noch wunderschöne Tage
Liebe Grüße Ricki

*Manja* hat gesagt…

Ooooh, *namnam* lecker Holundermarmelade...
`Euch noch schöne Stunden,
Marion!^^
LG, *Manja*

Mara Zeitspieler hat gesagt…

Hmmm, Holunder... hach....
Grüße von
Mara Zeitspieler

Sabine K. hat gesagt…

Eine richtig gute Idee, den Holunder zu verarbeiten. Ich komme auch dran vorbei, man muß einfach Gefäße mitnehmen ...
LG
Sabine

kuestensocke hat gesagt…

Und das nennt sich bei Dir Urlaub??? Klingt nach viel Arbeit, das muss ich schon sagen... Ich hoffe Du erholst Dich dabei irgendwie oder eben erst recht. Liebe Grüße Kuestensocke

Kommentar veröffentlichen


Danke für die netten Worte!

Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein ein Google Konto.
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen findest du oben, in der Datenschutzerklärung.