Sonntag, 2. Oktober 2016

HerbstjackenKAL - Erster Zwischenstand -

So heute nun der erste Zwischenstand des HerbstjackenKAL. Das Rückenteil ist fertig!


Das erste Seitenteil ist begonnen. Und ganz so weit bin ich da noch nicht, weil ich einfach zu blöd zum lesen bin. Da musste ich doch sage und schreiben dreimal an unterschiedlichen Stellen ribbeln, weil ich andauernd die Anzahl der Zunahmen an verschiedenen Stellen falsch hatte ...tztz...

Und Sylvia stellt uns heute auch neugierige Fragen zum Thema stricken. Na die beantworte ich gerne.

1. Wie lange strickst du schon ?
 Oh ja. Schon sehr lange. Ich habe schon als Kind  gestrickt! Zwischendurch gab es aber auch immer wieder mal Pausen.

2. Wer hat dir das Stricken beigebracht ?
Mein Tantchen.
Bei Tantchen handelt es sich um eine Frau, die in dem Mietshaus wohnt, in dem ich groß geworden bin. Wir in der dritten Etage, mein Tantchen im Erdgeschoss. Wir waren nicht verwandt, aber für mich war sie immer mein Tantchen.
Für mich gab es nichts Tolleres bei Tantchen übernachten zu dürfen , da dann mit ihr zusammen im Bett zu sitzen und zu häkeln. So hat es begonnen. Stricken kam dann später dazu.

3. Kannst du dich an dein erstes Strickstück erinnern und was war es ?
 Ja ganz genau sogar. Ich wollte so als 13-jährige unbedingt so ein Rollkragenpullover mit einem ganz großen Rollkragen. Die waren seinerzeit sehr modern, aber eben auch ein bisschen teuer. Das konnten sich meine Eltern damals nicht leisten. "Na und", sagte ich zu meiner Mutter. "Dann stricke ich mir einen. Tantchen sagt mir, wie das geht." Und das habe ich dann tatsächlich gemacht. Aus 1000% Polytierchen. Aber ich habe den Pulli geliebt!


4. Wie alt ist das älteste Strickstück, welches du noch besitzt? Hast du ein Foto davon?
 Au weia! Das älteste Strickstück ist wohl der eben erwähnte Pullover. Aber ein Foto gibt es davon leider nicht!
Aber ich habe noch ein Foto von einem Häkelrock samt Pullunder gefunden. Ha, da habe ich mich eben köstlich über das Foto amüsiert! Der schmucke Mann neben mir ist im übrigen mein Vater!


5. Wird bei dir in der Familie gestrickt ?
 Meine Mutter hat früher auch gestrickt. Das macht sie aber schon lange nicht mehr.

6. Strickst du nur für dich oder auch für Andere ?
 In der Hauptsache für mich. Hin und wieder mal ein Paar Socken oder ein Tuch für eine Freundin oder meine Mutter.

7.Wie reagiert deine Umgebung auf dein Hobby ?
 Positiv! Freunde und Familie sind es gewohnt, dass mein Strickzeug immer dabei ist.
Ich bin ja auch viel unterwegs und stricke auch im Zug. Das ergab schon viele nette Gespräche!

8. Hast du Lieblingswolle oder Lieblingsnadeln ?
 Ja rote Wolle :-))))
Nee, eine wirkliche Lieblingswolle von der Qualität her habe ich nicht. 100% Polytierchen, die schon von weitem knistern mag ich heute nicht mehr stricken. Dafür ist die Auswahl an qualitativ hochwertigten Garnen heute zu schön!
Lieblingsnadeln habe ich allerdings schon. Ich mag total gerne mit den HarmonyWood von KnitPro stricken.

Und zum heutigen Zwischentreffen, treffen wir uns bei Sylvia. Ich bin gespannt wie weit die anderen so sind.


Kommentare:

  1. Rote Wolle ist eine sehr gute Antwort aber leider findet man ein schönes Rot auch selten. Danke für deine Antworten, mein erstes Strickstück war auch reine Chemie aber ich glaube es gab, bis auf Schafwolle, auch nichts Anderes. Der Mantel lässt mich jetzt schon ahnen, dass er ein tolles Teil wird.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Wow du bist aber schon weit mit der Jacke, sie scheint ja auch etwas länger zu werden, bin gespannt wie sie fertig aussieht.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Marion, Dein Bericht besonders Deine Antworten waren sehr nett. Ich habe auch so ein "Nenntantchen" aus dem MIetshaus in dem ich aufgewachsen bin, der Kontakt riss erst sehr sehr spät ab, da war sie schon an die 90, aber weißt Du was ich am niedlichsten finde?
    Die beliebten Klapperlatschen an Deinen Füßen! Mußtest Du die im Treppenhaus auch immer ausziehen? Ich ja, weil sich alle aufgeregt haben und ich der einzige Teenager im Haus war ;-) Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir noch LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, rote Wolle mag ich auch.
    Das Foto mit deinem gestrickten Ensemble ist klasse und deine lange Jacke wird bestimmt sehr hübsch. Deine Streifenfarbkonstellation passt auch gut in den Herbst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Das wird bestimmt ein klasse Teil, liebe Marion. Bin gespannt.
    Und solche Klamotten wie auf dem Foto hatte ich auch, ich habe mir auch ganz früh meine Sachen gestrickt und gehäkelt weil meine Eltern sich richtig teure moderne Klamotten nicht leisten konnten.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Die Ringel gefallen mir schon sehr gut, mal sehn wies weiter geht.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Sehr interessant, dein kleines Interview zum Thema Stricken....solch einen Rollkragenpulli habe ich derzeit auch geliebt, aber nicht selbst gestrickt!;-(

    LG und einen schönen Sonntag,
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Das wird bestimmt ein toller Strickmantel! Und dein Erinnerungsfoto finde ich toll.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marion,
    deine Jacke sieht jetzt schon super aus. Freue mich auf weitere Bilder.
    Informativ fand ich die Beantwortung deiner Fragen. Mein allererstes Strickstück war ein Schal für meine Puppe.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Very interesting to learn more about your knitting background! Love the project you are currently working on! Christine x

    AntwortenLöschen
  11. So tolle Antworten. Deine Strick-Historie hab ich mit Vergügen gelesen! Diese Knistern in den Plastikgarnen hab ich auch noch in den Ohren, furchterlich. Und alternativ so ökoige Scjhafwolle in braun und dreckigweiss.
    Also Stricktechnisch gesehen sind die Zeiten zweifellos besser geworden.Deine fertiges Teil gefällt mir übrigens gut!
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Toller Post!!!!
    Meine allererste Erfahrung mit Wolle war eine Häkelkette.
    Ich lag krank im Bett und meine Mutter gab mir eine Häkelnadel und Wolle
    und ich habe eine Luftmaschenkette gehäkelt.
    Deine Jacke wird wunderschön.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  13. Deine Jacke wird klasse. Und ach, so eine Kombination Häkelpullunder und Häkelmini hab ich auch als Teenie gemacht! Nur gibts davon leider kein so schönes Erinnerungsfoto wie bei Dir.
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  14. Diene Antworten im Fragespiel sind sooo schön - da kommen auch bei mir Erinnerungen hoch. Ist es nicht herrlich in der Kindheit so ein Tantchen zu haben, das ein Hobby fürs Leben schafft? Deine Kenntnisse hast du ja kontinuierlich ausgebaut und dass auch du trotzdem ab und zu trennen musst beruhigt mich.
    LG este

    AntwortenLöschen
  15. Dein lila Outfit ist klasse. Solche Fotos sind einfach nur schön.
    (Wenn man sie mit etwas zeitlichem Abstand betrachtet. So geht es zumindest mir.)

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  16. Das Foto ist der Oberhammer, sehr cool!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Marion,
    es hat richtig Spaß gemacht, deine Antworten zu lesen.
    Mein erstes gestricktes Teil war eine weiße Katze, kraus rechts gestrickt aus zwei Rechtecken. Das war in der Grundschule...wie lange habe ich nicht mehr daran gedacht...
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Ein sehr interessanter Post, liebe Marion. Ich fand es sehr interessant, ein wenig über dich und dein Hobby zu erfahren.
    Deine neue Jacke sieht schon sehr toll aus!
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marion,
    ich bin perplex wie weit Du schon mit der Jacke bist! Und sie wird bestimmt so toll, wie auf dem Anleitungsfoto (mindestens)
    Das Foto ist klasse - sooo dünne Beine! :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Marion,
    was für ein interessanter Post, ich habe jede Zeile genossen, denn es ist immer wieder schön, solche Geschichten über andere Bloggerinnen zu lesen! Der Hammer ist das Foto mit der Häkelkombi, ich finde, du siehst super darin aus (i.Ü. stimmt da die Länge vom Röckchen *LOL*) Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  21. Du bist ja schon ganz toll weit! Reine Polytierchen habe ich, glaube ich, nie verstrickt, aber in Anteilen schon. Mohair war ja sonst unbezahlbar. Später wurde ich wählerischer, das musste es reine Wolle sein. Mit Bluse drunter, weil alles so kratzte! Das herabgesetzte Edelgarn aus BW, Leinen und Viskose habe ich immer noch. Dein Foto finde ich klasse, Siebziger, nicht? Die Strick-Geschichten zu lesen, macht richtig Spaß, klasse Idee von Sylvia.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Marion,
    ich glaube, dass ist die Jacke, die mir auch so gut gefällt. Und ich habe auch ein paar Fotos aus den 80er Jahren mit meinen damaligen Pullis. Die muss ich suchen gehen.
    Nett deine Geschichte zum Stricken zu lesen.
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  23. Du warst ja schon fleißig, das Rückenteil fertig bei dieser Länge. Toll! Deine Antworten habe ich auch interessiert gelesen, ich find es so spannend, wie es bei anderen so ist.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  24. Na da kommen doch tatsächlich alte Erinnerungen hoch. Solch einen Pullover hatte ich auch, sogar zwei. Den hat mir damals meine Omi gestrickt. In Rot und in Pink mit der Knisterwolle.
    Meine Eltern hatten ja auch nicht so viel Geld. Ich habe dann auch zu dieser Zeit mit dem Stricken begonnen. Toller Post, und die Jacke wird bestimmt toll,lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  25. Danke für deinen tollen Bericht über deinen Stricklebenslauf.
    Tolle Jacke!! Freue mich aufs Ergebnis.
    Bis neulich Betty

    AntwortenLöschen