Montag, 24. Januar 2011

Spende für Frühgeborene

Heute war ich im Mutter-Kind-Haus des Vivantes-Klinikums Neukölln und habe dort eine große Spende an selbstgestrickten Sachen für Frühgeborene abgeben.

Die Freude auf der Station war groß und ich soll allen Mitstrickerinnen ganz herzlichen Dank ausrichten, was ich hier mit gerne tue! Schließlich habe ich ja von einigen von euch gestrickte Sachen oder auch Wollspenden erhalten.

So konnte ich heute vor Ort klären, was sie am liebsten hätten. Nachfolgend schreibe ich das mal auf.
Mützen
Werden gerne genommen, aber nicht nur die ganz kleinen, wie sie in den Anleitungen der Frühchenstrickerinnen meist zu finden sind. Diese ganz kleinen Mützen können den Frühchen nur aufgesetzt werden, wenn sie mal zum kuscheln rausgeholt werden.
Gerne werden auch ein klein wenig größere Mützen genommen für die Kinder, die den Incubator schon verlassen durften, aber eben noch immer sehr klein sind!

Söckchen
Werden gerne genommen. Aber auch die dürfen etwas größer sein, weil die eben auch den schön leicht größeren Babys über den Strampler gezogen werden. Ich hatte so ein Paar in Größe 62/68 dabei. Davon waren die ganz begeistert. Ich werde mal noch eines stricken und dann die Eckdaten hier veröffentlichen!

Pucksäcke wurden auch gerne genommen.

Nicht gebraucht werden Stirnbänder (ist zu kalt für die Kleinen, weil soviel frei bleibt am Kopf) und Anziehsachen wie z.B. Jäckchen, Strampler, Westen oder Pullis. So richtig angezogen werden die Allerkleinsten halt noch nicht!

So, falls ihr Lust zum Stricken oder Spenden von Sockenwollresten habt, dann habt ihr damit eine kleine Orientierung!

Und zum Abschluss des heutigen Beitrages zeige ich euch noch eine Spende, die ich kürzlich von Andrea K. bekommen habe. Andrea hat ihr Mutter zum Stricken aktiviert! Toll, was da so alles zusammengekommen ist! Diese Sachen waren natürlich auch heute bei der Spende mit dabei!



Kommentare:

  1. Liebe Marion ,

    ... schön das es solch Aktionen gibt. .
    Es sind sehr schöne Sachen ;o)))

    Du , ich hab auch noch einiges an Reste - Wolle , darf ich dir auch was für die Aktion stricken , das wäre schön .
    Ist da eine Abgabefrist , oder kann ich sammeln und dir dann was zusenden ????

    Würde sehr gern was spenden :o)))

    GLG
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Dann waren meine "großen" Söckchen doch nicht so verkehrt?
    Sag mal Bescheid, auch die Mützengröße. Ich stricke bestimmt auch mal wieder was für die Kleinen.

    Liebe Grüße
    Chrissi, die staunt, dass du bis nach Neukölln gefahren bist

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja alles super schön aus !!!!!!!
    Aber, was ist denn ein Pucksack und was kommt da rein ????? Grübel.

    Liebe Grüße - Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Eine ganz tolle Aktion, liebe Marion!
    Schade - gerade heute hatte ich in meinen Gruppen Wollreste angeboten. Die sind natürlich jetzt weg.
    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn ich Sockenwollreste habe und Du mir die Anleitung für die kleinen Söcklis zukommen läßt, strick ich die auch noch nebenbei.
    Liebe Grüße von Siggi und Woodstock

    AntwortenLöschen
  6. Toll, was für die Kleinsten so entsteht. Ich hatte über Weihnachten auch mal kleine Sockenpaare gestrickt aus einigen Resten. Aber, wenn ich deinen Post so lese, sollte man sie gar nicht soo klein stricken.
    Dann warte ich jetzt mal auf deine neue Anleitung um dann von Neuem loszulegen.

    Ich frage mich übrigens auch: Was ist ein Pucksack??

    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  7. @ Manou,
    also ein Pucksack ist sowas ähnliches wie ein Steckkissen. Das war sozusagen der Vergänger. Das Pucken, dient dem Wohlbefibnden des Säuglings. Er ist richtig schön eingepackt und fühlt sich dadurch so ein bisschen wie im Mutterleib!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Aktion!!!!
    Da werde ich doch auch mal meine Wollreste hervor holen!!!
    Und inzwischen weiss ich auch was ein Pucksack ist....ich glaube , bei uns nennt man es "Strampelsack"!
    Liebe Grüße
    Ricki

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marion,
    das ist ja wirklich ein großartige Idee......ich beschenke immer nur Bekannte mit diesen kleinen Söckchen - ich werde Dich gleich mal in meine BLOG-Liste aufnehmen - und mal hin und wieder was stricken.
    HG
    Birgit, die gerade eine Pucksack für eine liebe werdende Mama strickt..:o))

    AntwortenLöschen
  10. Dein Engagement ist wirklich umwerfend! Vor allem, wenn das Krankenhaus so kooperiert und auch Tipps gibt. Da habe ich schon andere Erfahrungen gelesen.

    Vielleicht schaffe auch ich es mal für die Aktion zu stricken. Wollreste hast du ja schon erhalten.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du aber sehr schöne Sachen abgeliefert und es ist schön das es sowas gibt .
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  12. Also ich würde auch sehr gerne mich beteiligen an dieser Aktion. Sockenwollreste habe ich genug hier...wenn du mir die Größe und an Maschnezahl zukommen lässt dann kann ich dir gerne Dinge stricken...gibt es da einen Abgabetermin oder machst du das immer Anfang des Jahres?

    Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  13. oh toll, dann kannst du meine Socken ja doch brauchen Marion, ich muss mal rausbekommen welche Sockengröße das ist, denn 62 ist doch Konfektionsgröße nicht?

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  14. liebe Marion.
    Gr.62 ist ab 3 Monate, brauchen die denn so große Socken? das wäre Gr.17,
    Gr. 50 ist für normal geborene Babys für 1 Monat, das entspricht Schuhgröße 16, ich kann dir von beiden welche mitbringen....

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen