Sonntag, 20. September 2009

Berlin-Marathon

Heute fand der 36. Berlin-Marathon statt.
Ich hatte mich als Helferin für den Verpflegungsstand bei Kilometer 40 gemeldet.
So gespenstig sieht es am Gendarmenmarkt (= Kilometer 40) Sonntag früh um 9.00 Uhr aus!


Hier schon etwas mehr Leben. Die Getränke stehen für die Läuferinnen und Läufer bereit!


Auch Erwin, der kleine Pinguin von Frau Zeitspieler ließ es sich nicht nehmen zum Berlin-Marathon nochmal nach Berlin zu kommen.
Zunächst hat es sich mit Basica gestärkt ....


... um dann mal zu prüfen, wie es sich auf der Ideallinie läuft!
Als dann aber die vielen Läuferinnen und Läufer kamen, hatte er doch etwas Angst und ich habe ihn besser in Sicherheit gebracht!

Als erstes kam Haile Gebreselassi.
An der Halbmarathonmarke war er noch auf neuem Weltrekordkurs.
Leider hat er diese Zeit nicht ins Ziel bringen können.

Seine heutige Zeit: 2:06:08
Für einen neuen Weltrekord hätte er seine Vorjahreszeit von 2:03:59 unterbieten müssen.
Aber er hat den Berlin-Marathon zum vierten Mal hintereinander gewonnen!

Einige Zeit später bekamen wir an der Getränkeausgabe reichlich zu tun.
Gute 2 - 3 Stunden habe ich Becher zugereicht, Becher gefüllt und aufmunternde Worte gesprochen.


Viele Läuferinnen und Läufer dankten es uns mit einem Lächeln und einem freundlichen "Danke" in allen erdenklichen Sprachen.
Viele meinten sogar, wir seinen die Besten.
Das glaube ich eher nicht.
Die Leistung der Läuferinnen und Läufer ist viel mehr wert!


Und dann kam meine Lauffreundin Brigitte.
Sie hat den diesjährigen Marathon mit 4:48:07 geschafft.
Ich bewundere sie dafür. Das würde ich auch gerne mal schaffen.


Und so sah es am Gendarmenmarkt aus, als der größte Teil der Läuferinnen und Läufer bereits an uns vorbeigelaufen war!


Und diesen riesigen Luftballon konnte ich mir von unserem Stand mitnehmen.
Nachdem ich ihn irgendwie in der U-Bahn transportiert hatte,
hat er leider die Autofahrt nicht überlebt.
Er war unten mit so einem Clip zusammengemacht und dort war auch die Schnur eingeklemmt.
Die ist trotz langsam fahren rausgerutscht.
Schade, ich hätte ihn so gerne auf dem Balkon gehabt!

Fazit:
Ein toller Tag!
Tolle Stimmung an der Strecke!
Super Leistung alles Läuferinnen und Läufer.
Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!
Oder, sollte ich mich auch mal auf die Strecke wagen????????

Kommentare:

  1. Hach Erwin - an dir sollte ich mir ein Beispiel nehmen. Berlin-Marathon! Wow!
    Grüße von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Klar Marion, hast jetzt 1 Jahr Zeit zum üben und nächstes Jahr bist Du mittendrin statt nur dabei. Zeit ist doch zweitrangig, dabei sein ist alles, oder.
    Aber ich denke auch ohne die zahlreichen fleissigen Helferzwerge ist es auch für die Läufer weniger erfolgreich und wichtig ist jede Hand die hilft. Und Dein kleiner Erwin ist einfach nur süß.

    Liebe Grüsse Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marion,

    tolles Wetter, tolle Stimmung, tolle Fotos.
    Ich habe einiges davon im Fernsehen gesehen.

    Übrigens findet der Markt in Frohnau nicht immer am gleichen Termin statt, im Advent ist auch einer und im Frühjahr. Ich sag Dir dann bescheid.

    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen