Dienstag, 17. Januar 2017

Männertaugliche Dickerchen

Socken stricken!
Im Jahr 2016 nicht wirklich mein Thema.
Aber dann war da jemand, der sagte:" Deine dicken Socken vom vergangenen Jahr sind echt schön. Kann ich bitte noch ein Paar haben?" 
Tja, nun musste ich wohl ran. Also erst mal in den Stash abgetaucht und Wolle gefunden, die männertauglich ist.


Und kürzlich ist ja Wooly bei mir eingezogen.
Er trat mir jetzt ständig auf den Füßen rum.
Wooly: "Marion, du musst die Socken noch fertig stricken!!!"
Ich: "Jaja, noch ist ja nicht Weihnachten."
Wooly: "Los jetzt. Es fehlt doch nur noch die rechte Socke. Und die hast du sogar schon angefangen."

Oh Gott, was für eine Nervensäge ;-)
Also habe ich mich bei einem Fernsehabend hingesetzt und die rechte Socke fertig gestrickt.
Und da das ja doch recht flott ging, durfte ich dann auch noch an was anderem weiterstricken :-)
Jetzt aber erstmal die Socken. Gestrickt zweifädig in Größe 43/44.

"Wie gut, dass ich jetzt hier wohne und für Ordnung sorge."
Gestrickt habe ich das Muster Minecraft.
Das ist sowohl Dickerchen- als auch Männertauglich.




Und ich darf mir auf die Schulter klopfen.Immerhin 135g aus dem Stash abgebaut.
Und der Stasabbau hat im Jahr nicht wirklich funktioniert.
Ob ich das in 2017 wohl besser hinbekomme?

Sonntag, 15. Januar 2017

Die Sache mit dem Schnappverschluss

Kürzlich zeigte ich euch hier meine "Piccolo" von der Taschenspielerin.
Ich bin einige Mal angeschrieben worden, wie das mit dem Schnappverschluss funktioniert!
Da ich sowieso noch einige Täschchen nähen wollte, habe ich die Sache mit dem Schnappverschluss mal dokumentiert.

Ein Schnappverschluss besteht aus vier Teilen.
Den Verschlussteilen und zwei Stiften.


Es gibt auch Verschlüsse, bei denen die eine Seite bereits montiert ist.
Meine waren nicht so.
Hier das obere Teil des Verschlussen noch mal näher.


Diese beiden Teile werden nun ineinander gelegt.


Da wo dieser kleine "Nippel" (rechts im Bild) zu sehen ist,
 muss einer der kleinen Stifte reingesteckt werden.
Anschließend wird der kleine "Nippel" runtergedrückt.
Das sieht dann so aus.


Um den Schappverschluss befestigen zu können, benötigt das Täschchen einen Tunnel.


Tztz, die Fäden hätte ich vorher mal abschneiden können!

In diesen Tunnel wird der vormontierte Schappverschluss eingeschoben.


Meist ist der Tunnel etwas länger als der Schappverschluss, so dass der Stoff ein bisschen eingekräuselt auf dem Schnappverschluss liegt.
Am anderen Ende des Tunnels kommt der Schnappverschluss dann wieder raus. Wieder werden die beiden Teile ineinander gelegt und der zweite Stift wird eingeschoben. Und zum Schluss kleine "Nippel" wieder runtergedrückt.


Das geht wirklich total easy!
Und nun kannst du dein Täschchen auf- und zuschnappen :-)


Ich finde diese kleinen Täschchen total nett. Und so habe ich insgesamt zehn Stück genäht.
Da habe ich doch gleich mal ein paar kleine Schenkli's :-)



Und dann habe ich die Piccolo noch ein bisschen verlängert. 
Jetzt passen da zum Beispiel auch Stifte rein.


So habe ich mit diesen Täschchen tatsächlich ein paar meiner Stoffe aufgebraucht.
Nur leider ist das im Stoffschrank noch nicht wirklich -wenn ich ganz ehrlich bin gar nicht-
 zu erkennen :-(

Samstag, 14. Januar 2017

Samstagsplausch {2.17}


Guten Morgen,
der erste Tee ist getrunken, das Müsli verspeist 
und eine kleine Blogrunde habe ich auch schon gedreht. 
Was war in der Woche so los?
Am Mittwoch wurde Berlin ja von heftigem Schneefall heimgesucht. Ich bin auf dem Nachhauseweg voll reingeraten. Mit durchschnittlich 20 - 25 Stundenkilometern bin ich nach Hause "gerast". Was war ich froh, als ich endlich da war! Aber ich muss sagen, dass die Autofahrer sehr besonnen gefahren sind. Gestern blieb der angekündigte starke Schneefall glücklicherweise aus.
Dann war ich endlich mal wieder bei Christiane im Laden. Mir fehlten für ein paar Körbchen die Beistoffe. Einen schönen Außenstoff hatte ich im Schrank. Und ich brauchte noch einige Schnappverschlüsse.
Und was steht am Wochenende an? Gleich werde ich ein bisschen Haushalten.Heute morgen habe ich mir dafür schon zusätzliche Arbeit verschafft. Mir ist ein Marmeladengals mit dunkelroter Marmelade aus der Hand gerutscht. Ihr habt so eine ungefähre Vorstellung, wie es jetzt in meiner Küche aussieht? Danach belohne ich mich an der NähMa oder meinen Stricknadeln.
Morgen möchte ich am Morgen Laufen, so das Wetter es zulässt. Tja und dann muss ich morgen Nachmittag für die kommende Woche nach Gera!

Jetzt lehne ich mich aber noch ein bisschen zurück und setze mich zu Andrea an den Tisch zum Plaudern. Setzt ihr euch dazu?